Rückenschmerzen im unteren Rücken: Bandscheibenvorfall oder doch was anderes?

Und Du fühlst Dich 30 Jahre älter….

Sehr oft kommen Patienten zu mir in die Praxis und suchen Hilfe, weil Sie enorme Rückenschmerzen im unteren Rücken, Kreuzbereich, haben, die auch noch möglicherweise ins Bein ziehen.

So äußern sich die Rückenschmerzen im unteren Rücken.

Die Bewegungsfähigkeit ist eingeschränkt und die Betroffenen berichten:

„ Ich komme Morgens fast nicht mehr aus dem Bett, weil das Aufstehen im Rücken weh tut.
Außerdem muss mein Mann / Frau mir die Strümpfe anziehen und die Schuhe binden, weil ich mich nicht mehr bücken kann, um meine Füße zu erreichen“.

„Der Schmerz im Po ist immer da, wenn ich in Ruhe bin. Komischerweise tut es nicht so weh, wenn ich in Bewegung bin ….. Und da ist noch die Verspannung im Oberschenkel, an der Innenseite ….. und außerdem tut mir die Innenseite am Knie weh!“

„Also, ich fühle mich seit Tagen um 30 – 40 Jahre gealtert. Und ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Gott sei Dank hat der Doktor einen Bandscheibenvorfall ausgeschlossen ….. und die Schmerzmittel wirken nur sehr begrenzt“

Ursachen für die Rückenschmerzen im unteren Rücken oder Kreuzschmerzen.

Auf meine Frage: „ Was haben Sie denn gemacht, bevor die Schmerzen eingesetzt haben?“ erhalte ich oft folgende Antworten:

  • „ Ich bin unglücklich vom Fahrrad abgestiegen“
  • „ Ich habe eine Stufe übersehen, als ich die Treppe runtergegangen bin“
  • „ Ich bin beim Wandern in ein Loch getreten“
  • „ Ich habe beim Tennisspielen einen starken Ausfallschritt gemacht“
  • „ Ich habe einen schweren Gegenstand gehoben und seitlich abgestellt“
  • „ Ich habe beim Reifenwechsel plötzlich im Kreuz den Schmerz gespürt“

Und vieles mehr.

Und diese Aussagen können direkt auf die Ursache hinweisen, die Ursachen für eine ISG (Iliosakralgelenk) – Blockade.

Die Blockade im Iliosakralgelenk

Hierbei handelt es sich um eine Blockade im Iliosakralgelenk. Dies ist ein Gelenk, das sich hinten jeweils rechts und links vom Kreuzbein befindet.
Es bildet die Verbindung zur Beckenknochen.

Falls Sie die genaue Stelle lokalisieren möchten, verweise ich auf die Darstellung bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Iliosakralgelenk

Als Folge dieser Blockade im Iliosakralgelenk geht der Pomuskel in Schutzspannung (Schmerzen im Po), man kann sich nicht mehr oder nur
schwer bücken.

Die Schmerzen strahlen in den gesamten Kreuzbereich aus, man fühlt sich steif. Der Muskel an der Innenseite des Oberschenkels geht ebenfalls in Schutzspannung und kann sich anfühlen wie in Dauerverkrampfung oder Muskelkater.

Die Innenseite des Knies kann druckempfindlich sein. Außerdem kann sich durch die unregelmäßige Anspannung der Muskeln ein Beckenschiefstand einstellen, der sich bei einem Test in der unterschiedlichen Länge der Beine zeigen kann.

Eine Möglichkeit zur Selbsthilfe bei Rückenschmerzen im unteren Rücken

Kommen wir nun zu Möglichkeiten, wie man sich in dieser unerfreulichen Situation selbst helfen kann.

  1. Wärmen Sie die schmerzende Stelle mit einem Körnerkissen – vorausgesetzt Sie vertragen die Wärme an der schmerzenden Stelle.
  2. Nun legen Sie sich auf den Rücken , stellen Sie die Beine an ( Füße bleiben auf dem Boden) und schaukeln Sie die Knie 5 – 10 mal (Knie zusammen) nach rechts und links, so dass es im Bereich der Lendenwirbelsäule und Po zur Auflockerung kommt.
  3. Im Laufe dieser Übung kann sich die schmerzende Stelle im Po schon etwas besser anfühlen.

Die erweiterte Form dieser Selbsthilfeübung habe ich in meinem E – Book – “Hilfe zur Selbsthilfe. So helfen Sie sich erfolgreich selbst” ausführlich und mit Foto beschrieben. Abonnenten meines Newsletters können das E – Book mit weiteren hilfreichen Selbsthilfeübungen für kurze Zeit zum Sonderpreis erwerben.

Sollte kein Erfolg eintreten, empfehle ich Ihnen, einen Kollegen und Chiropraktiker aufzusuchen, damit er fachkundig die Blockade im ISG lösen kann und auch die Folgeerscheinungen behandeln kann.

Tipp zur Vorbeugung von Rückenschmerzen im unteren Rücken und Iliosakralgelenk (ISG)- Blockade

Und zur Vermeidung von Iliosakralgelenk (ISG) – Blockaden und anderen Malheuren würde ich Ihnen gerne meinen persönlichen Rat mit auf den Weg geben:

Seien Sie ab heute achtsam und geduldig bei allem, was Sie tun. Hetze, Unachtsamkeit, Zeitdruck, lässt uns oft Treppenstufen übersehen, ausrutschen, gegen Möbel rennen, etwas falsch heben.

Wir tun also Dinge und führen Bewegungen aus, die außerhalb der normalen Bewegungsmuster unseres Körpers sind. Und die Folge können sein:
Blockaden, Verspannungen, Zerrungen, Prellungen und weiterführende Verletzungen.

Bitte übernehmen Sie die Verantwortung für Ihr Tun – und wie Sie etwas tun!

Es war nicht die Stufe, die auf Sie gewartet hat, damit Sie diese übersehen und stolpern… :-)

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, Achtsamkeit und Geduld bei allem, was Sie tun.

so Helfen Sie sich bei Schmerzen - E-Bool von Josef Thome

eBook – PHYMACON® nach Thomé – “Hilfe zur Selbsthilfe: so helfen Sie sich erfolgreich selbst”

Kostenlose Leseprobe